Posts Tagged ‘Künstlergespräch’

Jupp Heidevomzumwinkel auf der künstlerisch wertvollen Suche nach seinem Bruder

Donnerstag, Dezember 9th, 2010 By Nina
cc by flickr/ Gerej

cc by flickr/ Gerej

Es ist schon eine Tragödie, die sich da ereignet. Da haben sich die Brüder Jupp und Joop Heidevomzumwinkel gemeinsam in die Mine in Chile aufgemacht um die Gefühle der eingeschlossenen Bergarbeiter nachzuempfinden, mit Haut und Haar und mit ganzer Seele und Inbrunst, und nun ist Jupp schon lange zurückgekehrt, aber Joop ist noch weg.

Es sind die zwei genialsten und ungleichsten Brüder seit den Humboldts: Jupp, der Künstlerkritiker mit selbst einem Hang zur kritischen Kunst, und Joop, der rationale, wissenschaftliche. In der Mine von Chile konnten sie beides vereinen.

Jupp musste seine künstlerisch-spirituelle Erfahrung schon früher abbrechen, da Meditieren aufgrund der Hammerschläge seines Bruders in der benachbarten Höhle unmöglich war. Mit einem epischen Traktat darüber meldete sich der geniale, der einzigartige Jupp Heidevomzumwinkel zurück und sorgte sofort für einen Sturm der kulturellen Begeisterung. Doch wo ist Joop?

Irgendwann fiel dies auch Jupp auf und er machte sich auf die Suche. Er schwitzte während Bergarbeiter ihn zur Mine zurück trugen und gab unermüdlich ein anstrengendes und auslaugendes Interview während die Arbeiter sich durch Geröll und Stein gruben. Jupp Heideivomzumwinkel thronte in seinem Maßanzug wie ein Beschützer über den Arbeitern und spornte sie zu Höchstleistungen an.

Bis jetzt jedoch noch keine Spur von Joop? Jupp wandelt noch jetzt sinnierend von Kamera zu Kamera und denkt künstlerisch wertvoll über sein Schicksal und ach ja, das seines Bruders nach. Dazu wird er einen Gedichtband, einen Erlebnisbericht, ein Theaterstück, zwei Filme und eine Dokumentation herausbringen. Hat der Bruder den Mittelpunkt der Erde erreicht und erforscht dort nun die Maulwurfmenschen? Ist er einem Gas-Rausch verfallen und tanzt lachend und singend in einem Kleid durch die dunklen Gänge? Konnte er sich bis nach Deutschland durchbuddeln und löste leider den Krater von Schmalkalden aus? Fragen über Fragen, denen sich Jupp Heidevomzumwinkel in den nächsten Monaten und Wochen sicherlich kunstvoll und voller Inbrunst nähern wird…

Monty Python: Interview mit einem Nachfahren von Johann Gambolputty de von Ausfern….

Sonntag, August 8th, 2010 By Nina

Heute mal ein Interview mit dem großen Künstler Johann Gambolputty de von Ausfern- schplenden- schlitter- crasscrenbon- fried- digger- dingle- dangle- dongle- dungle- burstein- von- knacker- thrasher- apple- banger- horowitz- ticolensic- grander- knotty- spelltinkle- grandlich- grumblemeyer- spelterwasser- kurstlich- himbleeisen- bahnwagen- gutenabend- bitte- ein- nürnburger- bratwustle- gerspurten- mitz- weimache- luber- hundsfut- gumberaber- shönedanker- kalbsfleisch- mittler- aucher von Hautkopft of Ulm.

Branco Brillo (über sein Schaffen) im Fadenkreuz

Mittwoch, Mai 26th, 2010 By draingirl

(Gastbeitrag von draingirl) Ich bin Künstler. Was ich mache? Kunst. Natürlich Kunst. Vielleicht ist machen das falsche Wort. Ich schaffe, erschaffe und das mit den einfachsten Mitteln, wie z.B. einem Bindfaden. Über diesen Bindfaden kann ich stundenlang referieren, auch wenn ich eigentlich sehr ungern über meine künstlerischen Arbeiten rede, denn ich will dem Betrachter das Erlebnis nicht vorwegnehmen, den intimen Moment, den er mit diesem Bindfaden hat. Er soll ganz in meine Welt eintauchen und genau das fühlen, was ich ihm vorgebe, oder aber, was er selbst dabei empfindet, denn ich gebe allgemein eigentlich nichts vor. Ich möchte weder einen bestimmten Eindruck erzeugen, noch in nur eine Richtung lenken.

Aber ich rede eigentlich nicht gern über meine Intentionen. Das ist auch gar nicht von Belang, denn wenn der Bindfaden nicht von selbst funktioniert, dann ist er nicht eines Kunstwerkes würdig. Ein Bindfaden ist auch vielseitig einsetzbar. Man kann ihn einfach mitnehmen und jeden Ort damit bespielen und das, ohne dass es irgend wem auffällt. (mehr …)