Archive for April, 2011

Das ganze Leben ist ein Spiel

Mittwoch, April 20th, 2011 By Nina

Hui, schön, wenn alles so leicht von der Hand geht! Dank des Internets können wir ja nun alle unsere 15 Minuten Ruhm genießen und endlich auch das haben, was die Promis auch haben, aber wohl weniger gerne hätten: keine Privatsphäre mehr. So lassen wir gnadenlos unsere Umwelt an unserem Leben teilhaben.

Ja, mich interessiert wahnsinnig, was ihr zu Mittag gegessen habt! Na klar, will ich wissen, wie viel ihr gerade gefurzt habt! Und unbedingt brauch ich genaue Informationen über Waschgänge, Saunagänge, Amtsgänge, Spaziergänge und von allen noch so spannenden Gängen in eurem Leben! Her damit!

Schön, wenn sich der Mensch selbst zum gläsernen Bürger macht! Ach ja, bei all dem ist natürlich schon wieder Leistung das Aller-Allerwichtigste. Bei uns geht nichts ohne Leistung! Gar nichts! Und so wird auch unser Alltag dank cleverer Spiele-Pioniere zu einem Game. Gamification nennt sich der Trend dank Spielen auf Smartphones und Co., mit denen man durch das Erledigen des Abwaschs, des Frühjahrputzes oder sonstiger eigentlich Competition-freier Dinge virtuelle Punkte sammeln kann.

Nein, das ist ausnahmsweise mal keine Erfindung von mir… Haushalt und Alltag sind nun auch Dinge, die virtuell dokumentiert werden und mit denen man sich natüüüürlich auch gleich mit anderen messen kann. Geht es nach schlauen Marketing-Menschen wird uns ab jetzt auch der nervigste Job durch Spiele schmackhaft gemacht. Wie war das mit dem Löffelchen Zucker bei Mary Poppins? Ja, wir sind alle kleine Kinder, die unbedingt von Business-Leuten durch unseren Alltag gelenkt werden müssen… Oh, ich habe in den letzten Minuten gaaanz viel geatmet. Bekomme ich dafür jetzt eine Belohnung? Hat jemand vielleicht besser geatmet als ich? Kommt her, ich zeigs euch im Atmen!

Leidkultur

Mittwoch, April 13th, 2011 By Nina

Fühlt ihr euch auch von unserer Kultur so geleitet und geleidet? Ja, wir leiden auf hohem Niveau und werden auf dem untersten geleitet. Irgendwie müssen wir bei unserer Leidkultur, bei der Politik, bei den aktuellen Medien und bei der Wirtschaft immer an Folgendes denken:

Komm, wir scheißen uns ins eigene Nest!

Mittwoch, April 6th, 2011 By Nina

Was braucht der Mensch? Ja, ich weiß, eine höchst philosophische Frage, mal davon abgesehen, dass man dies wohl nur als Philosophie begreift, wenn man in der luxuriösen Lage ist wie wir seine Bedürfnisse nicht unbedingt grundlegend festzumachen…

Was braucht also der Mensch? Ganz klar, er muss zum einen atmen, das wäre nicht schlecht, dann sollte er noch regelmäßig essen und trinken, soweit so gut. Damit wäre ein Mensch doch schon mal grundlegend überlebensfähig. Darin sind wir uns wohl alle einig.

So, und was macht der Mensch? Er verpestet die Luft, die er atmet, er vergiftet die Nahrung und das Wasser… Jo, schön blöd, das ist der Mensch! Und wenn wir dann bei allem noch schön schlau daherreden können, über Gott und die Welt, über richtig und falsch, über Haben und Sein und Nutzen und Zweck, über gut und böse, feige und blöde, Moral und Werte, Werte und Geld, Ethik und Kosmetik, dann vergessen wir unsere eigene Dummheit wenigstens für ein paar kleine Momente.

So, und folgenden Klassiker kann ich mir dann doch nicht verkneifen: